AIRMASTER
Luftentfeuchter


Das wichtigste und gleich das schwierigste Aspekt von einem Innenschwimmbad ist die Feuchthaushaltung.
Durch die Temperaturdifferenz zwischen dem Schwimmbadwasser und der Umgebungsluft kann die relative
Luftfeuchtigkeit bis zu 95% und mehr ansteigen und verursacht Schimmelbildung, Verfärbung und andere Unbehagen.
Frei von alle Vorsorge auf bautechnisches Niveau, ist es nicht möglich ein angenehmes Innenklima zu erstellen ohne
Gebrauch zu machen von einer Installation die die Feuchthaushaltung regelt und eine normale und vor allem konstante
relative Feuchtigkeitsgrad von 60 bis 65% zuzusichern.
Die Lösung: Ein professioneller Luftentfeuchter der genügend schnell die Umgebungsluft entfeuchten und aufwärmen kann.


Funktionsprinzip


Der AIRMASTER funktioniert nach dem Prinzip der Kühlmaschine: die durch einen Ventilator angesaugte warme,
feuchte Luft wird über einen kalten Verdampfer geführt und kühlt da ab bis unter den Taupunkt.
Die Feuchte kondensiert und wird abgeführt. Der Luft enthaltet kein Feucht mehr und wird wieder der Raum eingeblasen.
Bei einem herkömmlichen Entfeuchter geht je Liter Kondensat ± 525 Watt an Verdampfungswärme verloren.
Der AIRMASTER gewinnt sowohl die Verdampfungswärme als die Verbrauchte elektrische Energie wieder,
wodurch die Energiekosten von der Installation sinken.